WeylChem Höchst GmbH

WeylChem Höchst ist im Industriepark Höchst in Frankfurt ansässig. Die geographische Lage ermöglicht schnellen Zugang zu den effizientesten Transportmöglichkeiten (Straße, Bahn, Fluss, Flughafen). Alle Produktionsstandorte nutzen die sichere und effiziente Infrastruktur (Energie, Abwasser, Standortsicherheit) hochentwickelter Chemiewerke.

WeylChem Höchst ist spezialisiert auf die kontinuierliche Photochlorierung der Methylseitenkette von Chlortoluolen und auf kontinuierliche saubere katalytische Oxidationsreaktionen. Eine der Schlüsseltechnologien von WeylChem Höchst ist die Seitenkettenchlorierung, die mit vier Chlorierungslinien, zwei Hydrolyselinien und verschiedenen Destillationsanlagen realisiert wird, vornehmlich für Kunden aus der Agro-, Pharma- oder Spezialchemie. Eine weitere Schlüsseltechnologie ist der Oxidationsprozess, der kontinuierlich z.B. in Blasensäulenreaktoren durchgeführt wird.

VP3 Anlage

Hauptreaktionen

  • Radikalische Chlorierung mit UV-Licht
  • Hydrolyse

Produkte

In der Seitenkette chlorierte Produkte

  • Substituierte Benzylchloride (-CH2Cl)
  • Substituierte Benzalchloride (-CHCl2)
  • Substituierte Benzotrichloride (-CCl3)

Hydrolysierte Produkte

  • Substituierte Benzaldehyde (-CHO)
  • Substituierte Benzoylchloride (-COCl)


VP5 Anlage

Hauptreaktionen

  • Oxidationen mit O2 zu Carbonsäuren: 2 kontinuierliche spezialisierte Linien mit Blasensäulenreaktoren (Edelstahl)
  • Veresterung und Anhydride: mehrere Rührbehälter (3 – 6 m³, Edelstahl)
  • Sulfonierung: 1 kontinuierliche Linie in einer spezialisierten Anlage

Aufbereitungs- und Reinigungstechnologien:

  • Destillation
  • Schmelzkristallisation

Produkte

  • Crotonsäure „CA“ (crotonic acid)
  • Methoxyessigsäure „MAA“ (methoxyacetic acid)
  • Dimethylacrylsäure „DMAA“ (dimethylacrylic acid)
  • Crotonsäuremethylester „CAM“ (crotonic acid methyl ester)
  • Crotonsäureanhydrid „CAA“ (crotonic acid anhydride)
  • Dimethylacrylsäuremethylester „DAME“ (dimethylacrylic acid methyl ester)
  • Maleinsäuremonoisooctylester „MOM“ (maleinic acid monoisooctyl ester)
  • Natriumvinylsulfonat „VSN“ (sodium vinylsulfonate)

Geschichte

1863 Chemische Fabrik Meister Lucius & Co. beginnt Farbstoffproduktion westlich von Höchst
1925 Verschmelzung zur IG Farbenindustrie AG
1951 Gründung der Farbwerke Hoechst AG
1997 Übernahme des Spezialfeinchemikalienbereichs der Clariant AG
2007 Übernahme durch ICIG und Gründung der WeylChem Unternehmensgruppe

Bildnachweis: Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Kontakt

Industriepark Höchst
Brüningstraße 50
65929 Frankfurt am Main

Phone +49 69 4109-01
Fax +49 69 4109-2100

Geschäftsführung

Wolfgang Böhm, Raoul Biskupek

Sales & Marketing

Kontakt